Vorreiter: WLC erhält die neue einheitliche Sicherheitsbescheinigung der ERA

Zweite Lok im neuen DesignZweite Lok im neuen DesignZoom
 

Bei der WLC hat sich in den letzten Wochen einiges getan: Als erstes österreichisches Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) hat die WLC die neue einheitliche Sicherheitsbescheinigung der Europäischen Eisenbahnagentur (ERA) Anfang Februar erhalten. Eine weitere Lok wurde im neuen WLC-Branding foliert. Und der erste Zug mit eigener Lizenz ist demnächst in Tschechien unterwegs.

Am 3. Februar hat die WLC als erstes österreichisches EVU die neue einheitliche Sicherheitsbescheinigung ausgestellt bekommen. Im Zuge der Einreichung wurde das gesamte Sicherheitsmanagementsystem überarbeitet. Die neue Sicherheitsbescheinigung gilt für Verkehre in Österreich, Deutschland und neuerdings auch Tschechien und ist bis Februar 2026 gültig.

Zweite Lok im neuen Design
Seit kurzem erstrahlt die zweite Lok der WLC in neuem Design. Es stellt europäische Eisenbahnstrecken und den Wandel zum neuen Markenauftritt der WLC dar. Die 1216-Lok ist mit ihren 87 Tonnen und knapp 9000 PS im wahrsten Sinne ein starkes Zugpferd für die neue Marke. Die Lok ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 230km/h zugelassen und ab sofort im Einsatz.

Erster Zug in Tschechien
Am 11. Februar fährt der erste Zug der WLC auf eigener Trasse in Tschechien. Planmäßig wird der Zug in Deutschland starten, wo er über Tschechien, auf der Relation von Decin nach Breclav, nach Österreich fährt. In den nächsten Monaten werden Schritt für Schritt eigene Strukturen in Tschechien aufgebaut um regelmäßige Verkehre abwickeln zu können. Perspektivisch soll in Tschechien eine eigene WLC-Niederlassung entstehen.