Zuwachs für den Lok-Fuhrpark

Insgesamt drei neue E-Lokomotiven von Bombardier Typ „TRAXX AC3“ verstärken den Fuhrpark der Wiener Lokalbahnen Cargo (WLC). Seit Ende 2017 ist die erste neue E-Lok mit last-mile-Funktion europaweit für die WLC im Einsatz. Im Februar und April dieses Jahres kamen je eine dazu. In Summe werden die Wiener Lokalbahnen bis zu sechs neue E-Loks Typ „TRAXX AC3“ in ihren Fuhrpark aufnehmen.

E-Loks Typ „TRAXX AC3“E-Loks Typ „TRAXX AC3“Zoom
 

 

Mehr Effizienz durch last-mile-Funktion

Die Wiener Lokalbahnen Cargo, internationaler Akteur im Schienengüterverkehr, organisiert vorrangig Ganzzugsverkehre im kombinierten Verkehr und Wagenladungsverkehr. Besonderen Wert legt das Unternehmen dabei auf die flexible und effiziente Abwicklung ihrer Leistungen.

Die neuen Lokomotiven von Bombardier werden diesen Anforderungen gerecht: Die TRAXX AC Last Mile-Lokomotive verfügt über einen innovativen Zusatz-Dieselmotor sowie eine Antriebsbatterie und eine Fernsteuerung für den Rangierbetrieb. Zusammen ermöglichen diese Systeme die effiziente Überbrückung nicht elektrifizierter Teilstrecken mit nahtlosem Übergang vom Elektro- zum Dieselbetrieb und umgekehrt. Dies ist von besonderem Vorteil in Bereichen wie Häfen, Terminals, Lagerbereichen oder Industrieanlagen. Hier müssen häufig unterstützende Dieselrangier-Lokomotiven eingesetzt werden, um das letzte als „Last Mile“ bezeichnete nicht elektrifizierte Teilstück überbrücken zu können. Weitere Vorteile bietet die Lokomotive durch ihre überlegene Zugkraft, ihre hochwertige Qualität und ihre verbesserte Softwarestruktur, die für hohe Zuverlässigkeit sowie geringe Energie- und Wartungskosten sorgt.