Bombardier-Loks verstärken Flotte

So werden die neuen WLC-Lokomotiven von Bombardier aussehen (Foto: Bombardier/WLC)So werden die neuen WLC-Lokomotiven von Bombardier aussehen (Foto: Bombardier/WLC)Zoom

Der Lok-Fuhrpark der Wiener Lokalbahnen Cargo bekommt Zuwachs. Drei neue E-Lokomotiven von Bombardier Typ „TRAXX AC3“ mit last-mile-Funktion werden bereits 2017 europaweit im Güterverkehr zum Einsatz kommen. Der Zuschlag für den Auftrag über bis zu sechs Lokomotiven wurde heute erteilt.

Bombardier liefert bis zu sechs neue Lokomotiven

Zur Verstärkung ihrer Flotte hat die Wiener Lokalbahnen Cargo ein zweistufiges Verhandlungsverfahren gestartet. Jetzt steht der Bestbieter fest: Bombardier wird mit der Lieferung und Instandhaltung von bis zu sechs E-Loks vom Typ „TRAXX AC3“ beauftragt. Drei der neuen Lokomotiven sollen bereits 2017 in Österreich und Deutschland auf die Strecke geschickt werden.

Mehr Effizienz durch last-mile-Funktion

Bombardier-Geschäftsführer Christian Diewald mit den WLC-Geschäftsführern Christian Hann und Gerald Retscher sowie Kollegen der WLC-Fachabteilungen. (Foto: WLC)Bombardier-Geschäftsführer Christian Diewald mit den WLC-Geschäftsführern Christian Hann und Gerald Retscher sowie Kollegen der WLC-Fachabteilungen. (Foto: WLC)Zoom
Die Wiener Lokalbahnen Cargo, internationaler Akteur im Schienengüterverkehr, organisiert vorrangig Ganzzugsverkehre im kombinierten Verkehr und Wagenladungsverkehr. Besonderen Wert legt das Unternehmen dabei auf die flexible und effiziente Abwicklung ihrer Leistungen.

Die neuen Lokomotiven von Bombardier werden diesen Anforderungen gerecht: Neben dem gewöhnlichen elektrischen Antrieb werden die neuen Loks auch mit einer last-mile-Funktion ausgestattet sein. Das bedeutet, dass auch ein Dieselmotor in der Lok verbaut ist, mit welchem in Bereichen ohne Oberleitung (wie bei z.B. Anschlussgleisen) keine zusätzliche Diesellok mehr für den Wagenverschub notwendig ist.